FAQ/AGB`s

Eine ayurvedische Behandlung ersetzt nicht die Konsultation eines Arztes oder Heilpraktikers. Mit den Informationen und den Behandlungen sind keine Heilsversprechen verbunden. Alle angebotenen Massagen sind keine medizinischen Massagen.

 

Behandlungszeit

Geforderte Kürzungen der Behandlungszeit werden mit dem vollen Anwendungspreis verrechnet. Du wirst  gebeten, den angesetzten Termin für eine Anwendung/Beratung einzuhalten, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Bei Kunden die mit Verspätung zu einem Termin kommen, reduziert sich die Zeit entsprechend.

 

 Was brauche ich für eine Massage?

Alles was du brauchst ist da. Handtücher werden zur Verfügung gestellt, du bekommst je nach Behandlung ein Einmalslip und natürlich auch etwas zu trinken. Bringe eine Mütze mit, falls bei der Anwendung Kopf und Haare ölig werden.

 

 Kann ich kurzfristig Termine absagen oder muss ich sie trotzdem bezahlen?

Wenn du weißt, dass du deinem Termin nicht wahrnehmen kannst, rufe bitte an. Terminabsagen müssen spätestens 24 Stunden vor dem Termin erfolgen, da ansonsten die Kosten in voller Höhe anfallen, bzw. Gutscheine verfallen, so spricht das Gesetz von Annahmeverzug des Kunden. Was in diesem Fall mit dem Vergütungsanspruch geschieht, regelt das Gesetz in § 615 S.1 BGB. Wenn du innerhalb von 24 Stunden absagst, wird dir der Betrag in Rechnung gestellt.

 

Wie lange ist ein Gutschein gültig?

Gutscheine sind ab Ausstellungsdatum 6 Monate gültig. Eine Auszahlung des Gutscheinwerts ist ausgeschlossen.

 

Kann ich ein Angebot auch als Gutschein vergünstigt erwerben?

Nein. Rabatte bzw. Angebote auf angegebene Massagen, Behandlungen oder Kurse sind nur gültig wenn du im angegebenen Zeitraum ein Termin buchst.


Kann ich eine versäumte Kursstunde für die Babymassage nachholen?

Da wir jede Woche in den Gruppenkursen die Massagegriffe wiederholen, ist es nich möglich eine Stunde nachzuholen. Auch wenn du einmal fehlen solltest, kriegst du alles bei deiner nächsten Stunde gezeigt und kannst es üben.

Private Babymassagekurse/Einzelstunden müssen spätestens 24 Std. vorher abgesagt werden, um die Kursstunde nachholen zu können. Ansonsten verfällt die Stunde bei nicht einhalten der Frist.

 

Wie kann ich bezahlen?

In bar vor Ort oder mit paypal über die Online Terminbuchung. Kurse und Workshops können nur über die Online Anmeldung mit paypal bezahlt werden.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB erstellt über den Generator der Deutschen Anwaltshotline AG

Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und
Laya Ayurveda
Vertreten durch Natalie Baldys
Adresse: Solmsstraße 40 10961 Berlin

nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird die Buchung von Dienstleistungen aus dem Bereich/den Bereichen Massage, Ernährungsberatung, Workshops über den Online-Shop des Anbieters geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.

Vertragsschluss

Der Vertrag kommt im elektronischen Geschäftsverkehr über das Shop-System oder über andere Fernkommunikationsmittel wie Telefon und E-Mail zustande. Dabei stellen die dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch die Kundenbestellung dar, das der Anbieter dann annehmen kann.

Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst im Shop-System folgende Schritte:

  • Auswahl des Angebots und ggf. Auswahl des Termins
  • Einlegen des Angebots in den Warenkorb
  • Betätigen des Buttons ‘bestellen’
  • Eingabe der Rechnungs- und Lieferadresse
  • Auswahl der Bezahlmethode
  • Überprüfung und Bearbeitung der Bestellung und aller Eingaben
  • Betätigen des Buttons ‘kostenpflichtig bestellen’
  • Bestätigungsmail, dass Bestellung eingegangen ist

Bestellungen können neben dem Shop-System auch über Fernkommunikationsmittel (Telefon/E-Mail) aufgegeben werden (Anruf unter 0157-39549859, E-Mail an kontakt@laya-ayurveda.de).

Mit der Zusendung der Buchungsbestätigung kommt der Vertrag zustande.

Vertragsdauer

Der Vertrag beginnt mit der Zusendung der Buchungsbestätigung und endet mit der Erbringung der gebuchten Dienstleistung zum (letzten) vereinbarten Termin.

Preise

Alle Preise sind Endpreise und enthalten gem. § 19 Abs. 1 UStG keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer).

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung:

  • Zahlungsdienstleister (PayPal)
  • Barzahlung vor Ort

Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.

Bei Verwendung eines Treuhandservice/ Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices/ Zahlungsdienstleisters.

Der Rechnungsbetrag kann auch unter Abzug der in Ansatz gebrachten Versandkosten in den Geschäftsräumen des Anbieters zu den üblichen Bürozeiten in bar gezahlt werden.

Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug.

Widerrufsrecht und Stornierung

Es besteht für diesen Vertrag kein Widerrufsrecht, da die angebotenen Dienstleistungen immer eine begrenzte Teilnehmerzahl und einen im Voraus genau definierten Leistungszeitraum haben. Dagegen gelten folgende Stornierungsbedingungen:

Nimmt der Kunde, gleich aus welchem Grund, den vereinbarten Behandlungstermin nicht wahr, so spricht das Gesetz von Annahmeverzug des Kunden. Was in diesem Fall mit dem Vergütungsanspruch geschieht, regelt das Gesetz in § 615 S.1 BGB.

Natalie Baldys wird, bezogen auf den versäumten Behandlungstermin, von seiner Pflicht zur Behandlung befreit, behält aber seine Vergütungsanspruch gemäß § 615 S.1 BGB. Der Inhalt dieses Paragraphen lautet:

„Kommt der Dienstberechtigte mit der Annahme der Dienste in Verzug, so kann der Verpflichtete für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein.“

Stornierungsbedingungen:

  • Bei gebuchten Terminen (über den Menüpunkt “Terminbuchung): Gebuchte Termine können bis 24 Stunden vorher kostenfrei storniert werden. Hierzu verwendet der Kunde die in der Terminbestätigungs-E-Mail enthaltenen Link oder meldet sich per Telefon unter 0157-39549859.
  • Bei gebuchten Workshops/Kursen (über den Menüpunkt “Kurse und Workshops”): Gebuchte Kurs- oder Workshopplätze können bis 14 Tage vor Kurs- bzw. Workshopbeginn kostenfrei storniert werden. Hierzu kontaktieren Kunden den Anbieter per Telefon unter 0157-39549859 oder per E-Mail unter kontakt@laya-ayurveda.de. Bei einer Stornierung unter 14 Tagen vor Beginn des Kurses bzw. des Workshops wird ein Teil der Kurs- bzw. Workshopgebühren vom Anbieter einbehalten:
    • 7-14 Tage vor Beginn: 50% der Gebühren
    • Unter 7 Tage vor Beginn: 100% der Gebühren

Gutscheine

Gutscheine verfallen bei Abwesenheit ebenfalls. Erscheint der Gutscheininhaber nicht zum vereinbarten Massagetermin oder storniert er seinen Termin nicht bis spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin, verfällt dessen Geschenkgutschein ersatzlos. Geschenkgutscheine sind ab Ausstellungsdatum 6 Monate gültig. Sofern ein Gutschein abgelaufen ist und der Kunde die  Behandlung in Anspruch nimmt, ist er verpflichtet die Behandlung zu bezahlen. Eine Auszahlung des Gutscheinwerts ist ausgeschlossen.

Behandlungs-/Beratungszeit

Geforderte Kürzungen der Behandlungszeit werden mit dem vollen Anwendungspreis verrechnet. Der Kunde wird gebeten, den angesetzten Termin für eine Anwendung einzuhalten, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Bei Kunden die mit Verspätung zu einem Termin kommen, reduziert sich der gesamte Termin entsprechend.

Allgemeine Hinweise

Eine ayurvedische/hawaiianische  Behandlung/Beratung ersetzt nicht die Konsultation eines Arztes oder Heilpraktikers. Mit den Informationen und den Behandlungen sind keine Heilsversprechen verbunden. Alle angebotenen Massagen, Beratungen und Workshops sind nicht medizinisch.

Die Massage findet auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden statt. Sofern  Erkrankungen, bereits bestehende Schäden am Bewegungsapparat, Fusspilz, Krampfadern, eine Thrombose vorliegen oder eine Schwangerschaft etc., sind sie verpflichtet es mir mitzuteilen. Sie werden VOR der Behandlung gefragt, ob Sie Ihres Wissen frei von Krankheiten und Beschwerden sind, die einer Anwendung im Wege stehen.

Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch.
Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.
Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

Datenschutz

Im Zusammenhang mit der Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages auf Grundlage dieser AGB werden vom Anbieter Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Anbieter gibt keine personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte weiter, es sei denn, dass er hierzu gesetzlich verpflichtet wäre oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Wird ein Dritter für Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Abwicklung von Verarbeitungsprozessen eingesetzt, so werden die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten. Die vom Kunden im Wege der Bestellung mitgeteilten Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme innerhalb des Rahmens der Vertragsabwicklung und nur zu dem Zweck verarbeitet, zu dem der Kunde die Daten zur Verfügung gestellt hat. Die Daten werden nur soweit notwendig an das Versandunternehmen, das die Lieferung der Ware auftragsgemäß übernimmt, weitergegeben. Die Zahlungsdaten werden an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weitergegeben. Soweit den Anbieter Aufbewahrungsfristen handels- oder steuerrechtlicher Natur treffen, kann die Speicherung einiger Daten bis zu zehn Jahre dauern. Während des Besuchs im Internet-Shop des Anbieters werden anonymisierte Daten, die keine Rückschlüssen auf personenbezogene Daten zulassen und auch nicht beabsichtigen, insbesondere IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Browsertyp, Betriebssystem und besuchte Seiten, protokolliert. Auf Wunsch des Kunden werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die personenbezogenen Daten gelöscht, korrigiert oder gesperrt. Eine unentgeltliche Auskunft über alle personenbezogenen Daten des Kunden ist möglich. Für Fragen und Anträge auf Löschung, Korrektur oder Sperrung personenbezogener Daten sowie Erhebung, Verarbeitung und Nutzung kann sich der Kunde an folgende Adresse wenden:
Laya Ayurveda, Natalie Baldys Solmsstraße 40, 10961 Berlin, 0157-39549859 kontakt@laya-ayurveda.de.

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

Umsetzung der ODR-Richtlinie

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.